GYM AESTHETICS STORE

Interview mit Mario Schafzahl

Mario verkörpert die Sahara der Fitnessszene das ganze Jahr über. Um seinen niedrigen Körperfettanteil das Jahr über zu halten zeigt er sehr viel Leidenschaft in diesem Sport.

 

Mario Schafzahl

 

PERSONAL TRAINER

ALTER:
25 Jahre

WEB:
marioschafzahl.com

WOHNORT:
Wien

MOTTO:
"Get shredded and stay shredded."

HEY MARIO AKA. SHREDNUMBER! DU HAST DEINEM KÜNSTLERNAMEN LETZTES JAHR ALLE EHRE GEMACHT, ABER WIE SIEHT ES MIT DEM KOMMENDEN AUS? WIRST DU DICH IRGENDWANN MAL IN EINEN KLASSISCHEN AUFBAU WAGEN, ODER WIRD ES DICH WEITERHIN 365 TAGE IM JAHR "SHREDDED" GEBEN?

„Shrednumber“ ... wisst ihr eigentlich wie es zu diesem Namen gekommen ist? Mein Nachname ist Schafzahl - das „Schaf“ wurde durch „Shred“ ersetzt und „zahl“ einfach ins Englische übersetzt „number“.
Also zur Frage ob ich mal einen klassischen Aufbau starten werde, lautet meine Antwort wohl nein. Ich will in Zukunft den „Fitness Model Look“ beibehalten, in der Form fühle ich mich wohl. Klar will ich mich proportional noch verbessern, das wird auch nie ein Ende nehmen, aber dazu ist eine Massephase nicht nötig. Also werde ich meinem Motto „Get shredded and stay shredded“ treu bleiben.

WELCHE BEDEUTUNG HAT DAS LABEL GYM AESTHETICS IN DEINEN AUGEN?

Das Label Gym Aesthetics verkörpert für mich das Wort „Motivation“, seit Beginn perfekt. Nicht nur wegen den motivierenden Sprüchen bzw. Texten wie „Easy Sucks“, „Work Hard“, usw. die auf der Kleidung stehen, sondern vor allem auch, weil man darin cool aussieht. Da bin ich gleich noch motivierter ins Training zu starten und das ist auch neben dem Tragekomfort der Sinn einer solchen Bekleidungsmarke, meiner Meinung nach.

WIE KAMST DU DAMALS ZUM FITNESSTRAINING UND WIE HAT ES SICH IN DER ZEIT ENTWICKELT?

Sportlich war ich eigentlich schon immer. Angefangen von Snowboarden, Skifahren, Fußball, Klettern, bis hin zu Tischtennis habe ich viele verschiedene Sportarten ausprobiert. In meiner Kindheit, bis zum zwölften Lebensjahr, hat vor allem Fußball dominiert. Als ich jedoch Filme mit Jean Claude van Damme gesehen hatte, fühlte ich mich zum Kampfsport stark hingezogen und fing im Alter von 12 Jahren mit Karate an. Ab diesem Zeitpunkt trainierte ich mit Gewichten im Homegym meiner Eltern.
Mein klares Ziel zu dieser Zeit war ganz klar Mitglied des österr. Karate Nationalteam zu werden. Mit 18 ging dann mein Traum in Erfüllung, ich bekam das gesamte Nationalteam Equipment und reiste mit dem Team von Meisterschaft zu Meisterschaft.Diese Zeit prägte mein Leben sehr. Ich lernte sehr viel an Disziplin und Durchhaltevermögen. Bis zu 3 Trainingseinheiten am Tag standen damals auf dem Programm, jedoch vernachlässigte ich niemals das Krafttraining.
Das waren meine ersten Schritte, die mich zum Fitnesstraining geführt haben. Heute ist das tägliche Training nach wie vor fix in meinem Alltag integriert.


WENN DU DEINEN KÖRPER BESCHREIBEN WÜRDEST, WO SIEHST DU DEINE STÄRKEN UND SCHWÄCHEN UND WIE GEHST DU MIT IHNEN UM?

Die Schwächen meines Körpers sind vor allem meine Brust und die Rückenbreite. Daher schenke ich diesen beiden Muskelgruppen besondere Aufmerksamkeit im Training und versuche mich mit den unterschiedlichsten Workouts und Übungen zu verbessern und vor allem die Mind Muscle Connection zu perfektionieren. Zu meinen Stärken zählen vor allem meine Waden, Bizeps und Schulter, sowie Bauch.

WENN DU DIR 3 ÜBUNGEN AUSSUCHEN KÖNNTEST, WELCHE WÄREN ES UND WARUM?

Fliegende auf der Schrägbank – bei dieser Übung spürt man perfekt die Dehnung sowie die Kontraktion des Brustmuskels und es gibt endlose Variationen davon.

Kniebeugen – ist mit Kreuzheben meiner Meinung nach die anstrengendste Übung, die es gibt, hat sich zu einer richtigen Hassliebe entwickelt!

Trizepsdrücken am Kabelzug

 
WAS IST FÜR DICH DEIN GRÖßTER MOTIVATIONSMOTOR?

Immer wieder kleine Ziele stecken. Ohne Ziele wird man auch keine Motivation haben.

WELCHE ERNÄHRUNGSFORM BRINGT DICH PERSÖNLICH ZUM ERFOLG?

Früher habe ich mich stark Low Carb ernährt und nur an Cheatdays Kohlenhydrate und alles andere gegessen. Zur Zeit ernähre ich mich relativ ausgewogen. Nach wie vor 6 Tage pro Woche gesund, gefolgt von einem Cheatday. Mit den Jahren kenne ich meinen Körper sehr gut und weiß, was er wann braucht. Jeder Körper ist anders und es dauert bei jedem seine Zeit bis man weiß, was man wann essen kann und was nicht. Was anspricht und was nicht.

WAS IST DEIN LIEBSTES FITNESSGERICHT UND WIE OFT BEREITEST DU ES DIR ZU?

Zur Zeit bereite ich mir zu Mittag oder Abends oft die verschiedensten Currysuppen mit Gemüse und Fisch zu. Da kann man vielseitig variieren. Pancakes liebe ich auch sehr.

WIE WICHTIG IST DIR DEIN OUTFIT UND DEIN AUSSEHEN IM GYM? WELCHES IST DEIN LIEBLINGS-GA-OUTFIT?

Gut bekleidet trainiert es sich besser, ganz klar. Am liebsten trainiere ich mit den Tank Tops mit langer oder kurzer Hose.

WIE WICHTIG SIND FÜR DICH SUPPLEMENTS UND WELCHE ERGÄNZEN DEINE TÄGLICHE ERNÄHRUNG?

Supplemente sind meiner Meinung nach ein Feinschliff. Whey und Casein Protein, Preworkout Booster, Kreatin, BCAA´s, Fischölkaplsen zählen zu meinen Standard Nahrungsergänzungen.

HAST DU NEBEN DEM GYM NOCH ANDERE INTERESSEN IN DENEN DU DICH VERWIRKLICHST?

Studium, Modeln, Personal Coachings, Freundin, Freunde, Familie,.. das sind die Wörter, die mein Leben erfüllen und mir Freude bereitet.

WENN DU DAS JAHR REVUE PASSIEREN LÄSST, WAS SIND DEINE SCHÖNSTEN MOMENTE GEWESEN?

Die Fibo war mit Sicherheit ein Highlight, zahlreiche Shootings und Videodrehs, gutes Weiterkommen im Studium, Urlaub in Kenia, zufriedene Kunden, schöne Zeit mit Freunden und Familie .... viele schöne Momente.

Nach oben